Der Bodengrund im Aquarium speziell dem Altwasserbecken

Die Frage welchen Bodengrund ich im Altwasserbecken nutzen sollte lässt sich nach meiner Erfahrung und ich habe wirklich alles ausprobiert was man so nehmen kann ganz einfach beantworten.

Alles was es so auf dem Markt gibt wobei ich von Sand ganz klar abraten möchte.

Warum denn kein Sand fragt sich der Leser nun der geneigt war diesen doch optisch so schicken Boden in sein Becken zu befördern?

Dazu wollen wir kurz mal festhalten wozu unser Boden denn fähig sein sollte um diese und in meinen Augen auch jede andere Form der Aquaristik zu betreiben.

Unser Aquarium Boden muss einfach mehr oder weniger durchlässig sein um den Kleinstlebewesen welche die verschiedenen anfälligen Abfallstoffe welche sich ansammeln werden abzubauen und umzuwandeln. Auf Sandboden wird sich immer alles was umherschwimmt seien es abgefallen Blätter Futterreste usw. immer sammeln und zu unschönen Dreckähnlichen Ansammlungen führen, welche zwar mit sogenannten Mulm Saugern entfernt werden können um optisch klar Schiff halten zu können, doch dies wollen wir in dieser Form des Beckens nicht unbedingt.

Im Gegenteil haben wir bei einem Becken welches schon weit über seine Einlaufphase hinweg ist und welches Kies in egal welcher Größe und Farbe als Bodengrund hat immer und ich betone hier nochmal, immer einen sauberen Boden ganz ohne Mulm Sauger oder ähnliche Apparaturen.

Die genannten „Schmutzteilchen“ versinken im Boden und werden dort verwertet wie es auch in einem Ökosystem in der Natur in etwa funktionieren würde.

Ich schreibe in etwa, weil ein Aquarium nun mal kein Teich, Bachlauf, See oder gar ein Fluss ist und wir nur versuchen können ein          annähernd natürliches Ökosystem in unseren Becken zu erzeugen und zu pflegen.

Ich nutze verschieden großen Kies in meinen Becken habe unter meinem Kies aber immer auch Bodengrundkonzentrat mit Langzeitdünger. Über die Jahre habe ich mit Tetra Complete Substrate hier die besten Erfahrungen gemacht. Ich tausche diesen nach einbringen aber nie mehr aus. Der Bodengrund wird bei mir für Jahre nur einmal angelegt und sieht auch bei meinen Becken nach Jahren immer sauber aus. Dies liegt an der speziellen Pflege dieser Art der Aquaristik die in kommenden Beiträgen noch weiter erläutert werden wird.

Wichtig ist hier aber wieder sich den Besatz vorher zu überlegen da nicht jeder Fisch mit scharfkantigen Steinen leben kann.  Hier hilft es sich vorher seinen geplanten Lebewesen anzupassen oder Standardmäßig abgerundeten Kies zu kaufen um möglichen Verletzungsgefahren der Fische direkt vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.